Freitag, 2. Januar 2015

Rückblick und Ausblick - Neues Jahr, neue Kanäle

Zuerst einmal wünsche ich allen hier ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr!

In den letzten Dezembertagen lasse ich das Jahr total gerne revue passieren. 2014 ist viel passiert: ich habe ein Gewerbe angemeldet, weil ich es probieren wollte, ich habe einen sehr interessanten anderen Nebenjob angenommen und ich habe wieder ganz normal angefangen, zu arbeiten, als Geografin in der Wissenschaft. Außerdem sind wir kurz vor Weihnachten noch umgezogen und haben nun ein richtiges Arbeitszimmer.

Das mit dem Gewerbe werde ich nicht großartig weiterverfolgen, nur bei ein paar Gelegenheiten. Ich habe zu wenig Zeit, um zu nähen. Daher habe ich in dieser wenigen Zeit schon gar keine Lust, etwas für den Verkauf zu nähen. Außerdem kommt einfach zu wenig dabei rum. Ich bewundere wirklich jede, die sich damit eine Existenz aufbauen kann für ihren Mut, ihre Motivation und ihr Durchhaltevermögen. Ich bin sehr dankbar, dass ich das für mich austesten konnte und bei einigen Märkten wirklich tolle Erfahrungen gemacht habe (Internetverkauf habe ich gar nicht groß probiert). Ich habe nun aber festgestellt, dass das nicht mein Weg ist. Und das ist auch gut so.

An meinen alten Arbeitsplatz zurückzukehren war hingegen genau das Richtige für mich. Und auch das ist gut so, denn so bin ich mir wirklich sicher mit dem was ich mache. Ich hab auch tolle Kollegen dort.

Was 2014 (und 2013 und auch schon 2012) zu kurz gekommen ist ist sportliche Betätigung. Immer mal mit dem Rad zur Arbeit zu fahren reicht mir nicht mehr aus, ich habe am 27. Dezember wieder angefangen zu joggen. Das habe ich vor der Schwangerschaft jahrelang gemacht und bin sogar schon zweimal einen Halbmarathon gelaufen. Um ein Ziel vor Augen zu haben habe ich mich auch gleich für einen solchen Lauf im Mai angemeldet. So wird's was! ;)

Außerdem sind wir, wie gesagt, umgezogen. Gleiche Stadt, neues Viertel und einige Quadratmeter mehr. Wir haben wochenlang, ja monatelang, geplant, gesponnen, uns gefreut, dann renoviert, aussortiert, eingepackt, wieder ausgepackt und neu sortiert. Bei dieser Gelegenheit ist mir aufgefallen, dass ich Unmengen von Stoffen besitze, ja horte. Mal von diversen anderen Bastel- und Handarbeitsutensilien ganz zu schweigen. Ich bin leider im Dezemberstress nicht einmal dazu gekommen, meine extra angeschafften Weihnachtsdekorationsartikel zu verarbeiten und hübsch auf die Weihnachtstafel zu drapieren. Heiligabend war trotzdem schön, so mit der gesamten Familie in der neuen Wohnung.
Auf jeden Fall ist meine Konsequenz daraus, dass ich vorerst keinen Stoff mehr kaufen werde, vor allem dann nicht, wenn ich kein konkretes Nähprojekt dafür habe, welches ich innerhalb kurzer Zeit auch realistischerweise umsetzen könnte. Aussortieren der Stoffe fällt aber trotzdem aus, hihi. Immerhin braucht das Kind neue Sachen, die Couch viele neue Kissen, ich ein paar mehr Röckchen und Blüschen, naja, und so weiter....

Das gleiche gilt im Übrigen für Wolle. Geht es hier noch jemandem so? Ein Angebotspreis, eine Idee für ein Projekt und schon hat man das Paket zu Hause? Ich bin ab und zu eine echte Schnäppchenjägerin.

Naja, auf jeden Fall hat mir mein Blog in den letzten Wochen kaum gefehlt, eigentlich gar nicht. Wahrscheinlich, weil ich viel anderes zu tun hatte, was ja auch mal wieder schön ist. Meine Nähmaschine habe ich in der neuen Wohnung (also seit 3 Wochen) noch nicht wieder angerührt. Immerhin hat mir das auch gezeigt, dass es so viele andere Sachen gibt, die ich vernachlässigt habe.

Ich lese trotzdem gerne noch eure Blogs, aber ich werde bis auf weiteres hier pausieren. Wer trotzdem noch sehen will was ich so mache kann ja mal bei meinem Instagram- Account vorbeischauen.

So, das war wohl vorerst mein letzer Post hier. Vielen Dank auf diesem Weg noch einmal für alle lieben und manchmal auch sehr hilfreichen Kommentare, über die ich mich sehr gefreut habe. Vor allem freue ich mich aber darüber, dass ich über diesen Blog einige wirklich tolle Frauen kennengelernt habe. Und ich freu mich auch auf einige Wiedersehen, die in den nächsten Monaten anstehen.

Habt's schön, Marie

Kommentare:

  1. Oh, wie schade. Ich mag deinen Stil so gerne und deine gezeigten Werke werden mir fehlen.
    Alles Liebe für all das, was jetzt so bei dir ansteht.
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marie,
    das ist ja ein spannender Rückblick! Ich wünsche dir alles Gute für das neue Jahr, viel Erfolg beim Halbmarathon und all den anderen anstehenden Projekten!
    Wir stehen kurz vor dem Umzug, in 2 Wochen geht`s los. Genäht habe ich dieses Jahr viel, aber gar nicht mehr gebloggt. Mein Blog ist ziemlich verstaubt, nichtsdestotrotz lese ich weiterhin gerne bei all den anderen fleissigen Bloggern!
    Ganz viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich werde dich vermissen!
    Ich wünsche dir alles Gute fürs neue Jahr, vielleicht sieht man sich doch mal wieder.
    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie schade. Ich habe auch gern hier vorbei geschaut. Aber ich kann auch gut verstehen, dass andere Dinge in den Vordergrund treten. Lass es dir gut gehen und wir sehen uns vielleicht in Berlin?
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marie,
    auch wenn ich dir jetzt auf Instagram folge, fände ich es trotz allem sehr schade, wenn du deinen Blog ganz aufgibst! Das muss auf jeden Fall gesagt werden ;) Ich hoffe also, dass es dich bald wieder reizt! Und bis dahin bin ich auf Instagram bei dir ;) (und du bei mir! Das freut mich sehr!)
    Viele liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marie, das ist aber echt schade, dass dieser Kanal nicht mehr funken wird. Ich hoffe aber, wir sehen uns im März in Berlin. :-) Dir wünsche ich auf jeden Fall ein erfülltes, gesundes 2015! Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marie,

    wirklich schade, dass es hier von dir vorerst nichts neues zu Lesen gibt - aber ich darf mich ja glücklich schätzen in deinem erwähnten Nebenjob regelmäßig in Kontakt zu stehen - in diesem Jahr sogar noch mehr. Außerdem freue ich mich schon, dich im März in Berlin wieder zu treffen!

    Dir und deiner Familie aber erstmal alles Gute und bis ganz bald! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marie, meine große Inspiration :)
    Ich finde es wirklich ganz ganz arg schade, dass du (hoffentlich vorerst nur) nicht mehr bloggst. Ich habe deine Beiträge so gerne gelesen. Gerade weil DU es warst, die mich indirekt mit der Nähsucht angesteckt hat. Aber ich werde dich auf insta weiter verfolgen und unser Käffchen steht ja auch noch aus :)
    Machs gut, deine Almut

    AntwortenLöschen