Dienstag, 24. Juli 2012

Die Blaubeerzeit beginnt!

Weil der tollste Mann der Welt so gerne diese kleinen Heidelbeertörtchen isst und die Saison ja jetzt richtig losgegangen ist habe ich heute einen Backtag eingelegt (man merkt, ich habe Urlaub, stimmt's?)
Ich hab als erstes auf dem Markt gleich ein ganzes Kilo Beeren gekauft. Dann habe ich nach dieser Anleitung den Teig zubereitet...
... und in kleine Muffinförmchen gedrückt. Am besten, man benutzt die Papierförmchen, denn dann gehen sie später besser raus aus der Form. Es bleibt übrigens Teig übrig. Den habe ich eingefroren. Es reicht im Prinzip für 18 Törtchen, wenn man etwa 300 g Mehl nimmt.
Wichtig ist, dass man den Teig recht dünn verwendet. Am besten, man formt eine kleinere Kugel, drückt sie dann platt und legt sie in die Form. Ruhig bis hoch an den Rand Teig machen. Es sollte etwa so aussehen:
Dann etwa 15 Minuten bei 180°C backen und gleich nach dem Backen den Teig - besonders in der Mitte - platt drücken. Ihr braucht schließlich Platz für die Füllung.
Dann schmilzt man etwa 200 Gramm Schokolade, ich habe Zartbitter genommen. Das passt ganz gut. Damit pinselt man dann als erstes die kleinen Teigkuhlen aus. Wer es etwas süßer mag kann ja mit Vollmilch mischen.
Am besten man hat an dieser Stelle schon einen Vanillepudding fertig. Ein Päckchen reicht für die 18 Törtchen grad so.
Der wird dann mit in das Förmchen gegeben wenn die Schokolade hart ist. Also, besser ist es, wenn man den beim Kühlen immer mal umrührt, dann sieht er etwas schöner aus als bei mir.... ;)
Als letztes kommen dann noch die Früchte drauf, ruhig reichlich, soll ja schmecken. Außerdem ist das ja der gesunde Teil des Törtchens! Bei einem Kilo bleibt auch noch etwas zum Naschen für die backende Hausfrau.
Also eigentlich ist beim Bäcker da immer noch Tortenguss drauf damit es besser hält und es sich leichter essen lässt. Aber ich hatte leider keinen mehr. Es geht aber auch so ganz gut wenn man einen Teller zum essen benutzt. Der Zeitaufwand ist schon etwa 2 Stunden, aber es lohnt sich.

Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus! Bei uns gabs gestern auch Blaubeeren - allerdings nur so auf die Hand. Christian meinte, die schmecken nach nichts :-).

    1kg Beeren? Wieviel hast du dafür gezahlt? Ich fall bei den Preisen in den Supermärkten schon immer um.

    AntwortenLöschen
  2. Im Supermarkt kauf ich die auch nicht. Ich gehe immer auf den Markt. Dort gibt's die meistens günstiger. Man kann zwischen den teuren selbst angebauten und den billigen (4 Euro pro Kilo) aus den - immerhin deutschen - Plantagen wählen ;) Die haben aber auch einen Eigengeschmack!

    AntwortenLöschen
  3. Diese Törtchen schmecken wunderbar!!!!

    AntwortenLöschen