Donnerstag, 3. April 2014

Frühlingsmantel

So, das Nähcamp ist vorbei, der Urlaub danach ist vorbei, die Wäscheberge werden kleiner und ich hab eigentlich so viel zu erzählen, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll.
Deswegen zeige ich nun zumindest für die, die beim Nähcamp dabei waren meinen Mantel. Einige hatten sich ja für die Johanna von Schnittchen entschieden. Ich wollte die auch zuerst nähen, hatte aber das Schnittmuster nicht zu Hause. Bis zum Nähcamp wollte ich aber zumindest zugeschnitten und die Teile versäubert haben, damit ich nur die einfache Nähmaschine und nicht noch die Overlock mitschleppen musste.
Da fiel mir wieder ein, dass ich vor ungefähr 5 Jahren, in meiner Anfangsnäheuphorie, mal ein paar alte Schnittmuster bei Ebay bestellt hatte. Darunter war auch ein Mantel. Den habe ich dann kurzerhand zu meinem Nähcampprojekt auserkoren. Es ist zwar ein Wintermantel, aber ich dachte mir, dass er schon als Frühlingsmantel funktionieren wird wenn ich ihn nicht wie vorgesehen aus Wolle nähe.
Catrin vom Stoffbüro hatte mir schönen schwarzen Twill besorgt. Wie das Futter aussehen soll war mir lange ein Rätsel. Ich schwankte zwischen tristen schwarz (typisch ich), feierlichem Petrolflutschfutter und sonnigem gelben Baumwollstoff, den letzlich extra für diesen Zweck sogar schon gekauft hatte. Als ich dann aber feststellen musste, dass mir gelb einfach nicht steht fasste ich mir ein Herz und zerschnitt das bunte Flutschfutter vom Stoffmarkt. Als ich es zusammengenäht übergezogen hatte kam ich mir vor als hätte ich einen Morgenmantel an. Furchtbar. Es war aber leider schon Freitagabend und am Samstag seeehr früh musste ich nach Berlin zum Nähcamp aufbrechen. Ehrlich gesagt habe ich mir gar nicht getraut, das Futter überhaupt in der Öffentlichkeit aus meinem Koffer zu holen...
Naja, wie schön das Nähcamp war muss ich demnächst nochmal in Ruhe erzählen. Einen kleinen bebilderten Eindruck bekommt ihr schon hier.
Das Resultat ist jedenfalls mein schwarzer Burdamantel mit der Nummer 7857. Dieses Muster scheint es allerdings nicht mehr zu geben.

Schnittmuster
Probegetragen habe ich ihn schon letzte Woche an der Ostsee. Da ist mir allerdings aufgefallen, dass er doch ganz schön weit ist. Das ist mir im Nähwahn beim Camp gar nicht so aufgefallen.
Mantel wird am Stand spazieren getragen.
Vorne mit Knöpfen zu schließen.
Kragen mit mintfarbener Paspel. Dazu gabs ein neues mintfarbenes Tuch.
Die umpaspelten Taschen sind nur Fake, die richtigen sind mit Pünktchenmuster gefüttert.
Faketaschen, auch mit Pünktchen. Habe ich inzwischen aber noch mit ein paar Stichen am Mantel fixiert.
So sah er von hinten ursprünglich aus...
Und jetzt so: Mantel von hinten mit zusätzlicher Falte um ihn enger zu machen.
Die Zusatzfalte nochmal im Detail.
Mantel von vorne. Die Knopfleiste ist eigentlich gerade.
Das Mantelfutter im fröhlichen asiatischen Design.
Bewegungsfalte im Futter. Mein Label passt farblich nahezu perfekt und dient als Aufhänger.
Und, wie findet ihr den so? Ich guck jetzt jedenfalls mal zu RUMS um zu sehen was die anderen so zeigen und um zu luschern ob es noch mehr Nähcampprodukte zu sehen gibt ;)

Schönen Tag, Marie

Kommentare:

  1. Guten Morgen Marie,
    du bist ja auch schon früh auf den Beinen! :-) Endlich darf man hier auch deinen Mantel bewundern. Dass der zu weit war, ist mir beim Nähcamp auch nicht aufgefallen - bei meinen Shirts hab ich das ja sofort gesehen :-D Die Farbkombi ist echt spitze geworden!
    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marie,
    Dein Mantel wurde ja schon sehr beim Nähcamp bewundert. Ich finde ihn nach wie vor total toll. Das Futter war die beste Entscheidung. Ich finde das gibt dem Mantel das besondere Extra.
    Herzliche Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand ihn auch schon beim Camp so toll! Steht dir wirklich ausgezeichnet und das Futter-HACH! Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Lierbe Marie... ich finde deinen Mantel einfach traumhaft... der passt so gut zu dir! Und das Futter passt doch prima... wäre für einen Morgenmantel doch zu schade gewesen... Bin ganz neidisch auf die schönen Paspeln... ich habe meine vergessen mit einzunähen...

    Liebe Grüße - Sandra.

    AntwortenLöschen
  5. Die "Verlegenheitsfalte" - super! Der Mantel - sowieso ;-)

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  6. Wow, der ist aber ganz wunderbar gelungen - richtig toll, mit den vielen liebevollen Details! Und steht Dir ganz ausgezeichnet!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  7. Wahnsinn! Da hast du aber richtig Arbeit gehabt.
    Ich finde die hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  8. Unglaublich schön ist er geworden, dein Mantel und
    er steht dir ganz wundervoll !

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin ja auch eine von den frühen Bewunderinnen dieses Mantels ;-) Tolle Stoffkombi, außen schlicht und innen Wahnsinn! Punkte gehen sowieso immer... Ganz liebe Grüße, Maarika

    AntwortenLöschen
  10. super schön! er hat mir beim nähcamp schon so gut gefallen! zu weit fand ich ihn überhaupt nicht! die paspeln sind toll! lg pami

    AntwortenLöschen
  11. In echt sah er noch viel besser aus, als es die Fotos hier zeigen können. Wunderschönes Teil geworden.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Marie!
    Dein Mantel toll und mit der Falte,ja manchmal muss man sich was einfallen lassen,ist doch gelungen.Klasse!!!!!!!!!!!!!Kommst Du zum Treff morgen?
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  13. Ich war ja auch bei Nähcamp schon total hin und weg von deinem tollen Mantel!!! Die lösung mit der Falte im Rücken sieht super aus.
    Ich hoffe ihr hattet einen schönen Urlaub.
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  14. Ein toller Mantel ... Änderungen sind gelungen und Mantel gerettet ... Klasse!!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  15. Immer noch super!!
    Solche Rückenfalte hab ich auch schon öfter kreiert, um diverse Beulungen im Hohlkreuz zu vertuschen :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  16. Ja, danke nochmal euch allen für diese lieben Worte! ;)

    AntwortenLöschen