Donnerstag, 21. Februar 2013

Resteverwertung

Die letzten Tage haben wir einen kleinen Ausflug ins winterlich-schöne Erzgebirge gemacht. Toll war es. Man braucht gar nicht so weit zu fahren, um tiefe Winterlandschaft genießen zu können. Balsam für die Seele!
Zwischendurch habe ich in letzter Zeit auch immer mal wieder etwas genäht, hauptsächlich aber, um Reste zu verwerten. Dabei ist dieses kleine Shirt (Tag der Muttersprache) dieser kleine Pullover aus diversen Resten entstanden. Die Grundfarbe ist blau und als Kontrast habe ich rotes Garn verwendet. Das Muster ist wiedermal von Klimperklein. Diesmal habe ich schon die Größe 74 genäht. Ich mag es: geht recht schnell, man kann es vielfältig gestalten, es passt gut und eignet sich wunderbar, um Reste noch zu verwerten. Vorder- und Rückteil sind aus Jerseystoffen, die Ärmel sind aus einem herrlich blauen Sweatshirtstoff der nun endgültig alle ist. Ich finde es immer nicht so schön, wenn bei den Restepullis die Nähte außen sind, so wie man es manchmal sieht, daher habe ich darauf verzichtet. Ich hab nicht den Eindruck, dass es dem kleinen G. damit nicht bequem ist. Also, alles im grünen Bereich. Wenn er nicht grad so viel spucken würde, dann könnte er es auch mal länger als einen halben Tag tragen ;)
Habt noch einen schönen Abend! Ich guck jetzt nochmal bei Made4Boys vorbei um ein paar Inspirationen zu sammeln.
Liebe Grüße, Marie

Kommentare:

  1. WOW, Größe 74 schon!? Ein richtig großer kleiner Mann...in echt duften Klamöttchen!

    AntwortenLöschen
  2. Jaa, ganz der Papa! Ich krieg schon richtig Muckis vom Tragen!
    Ich hoffe, er kann bald selbst die Treppen hochlaufen...

    AntwortenLöschen