Montag, 25. März 2013

Upcycled Joshua

Guten Morgen allerseits!
Heute gibt es eine neue Latzhose zu sehen. Mir ist schon auf mehreren Blogs immer wieder das gleiche Modell ins Auge gefallen, so dass ich es dann doch mal schnell bestellt habe...
Joshua ist von Daniela von Sui-Generis Design.
Man kann den Schnitt wunderbar abwandeln, kurze und lange Hosen, sowie verschiedene Bündchen nähen. Ich mochte irgendwie, dass Vorder- und Hinterteil in der Mitte zusammengesetzt werden. Das ist mal was anderes für eine Latzhose.
Letztes Wochenende bei meinen Eltern habe ich eine alte Jeanslatzhose von mir gefunden, die Anfang der 90er in meiner Jugendzeit mal echt angesagt waren. Das ausgedruckte Schnittmuster in der Grüße 80 hatte ich zufällig noch in der Handtasche, also hab ich es gleich schon mal ausgeschnitten. Eine Tasche und ein Riemchen habe ich gleich mit aus der Originalhose ausgeschnitten, um es dann später auf die kleine Hose zu applizieren.
Für die Belege habe ich dann zu Hause noch den neuen Sternchenjersey vom Stoffmarkt ausgeschnitten und hellblaue Fussbündchen aus Michas Stoffecke aus dem Stoffregal gewählt. Zum Verschließen hab ich KamSnaps angebracht. Ich kann gar nicht glauben, wie schnell das jetzt immer geht. Ich habe früher immer einen Bogen um alles mit Druckknöpfen gemacht weil ich nicht wusste, wie ich die da dran kriegen soll. Stattdessen habe ich mit Knöpfe annähen meiner absolute Nicht-Lieblingstätigkeit gefrönt... Wie ihr sehen könnt habe ich zur Sicherheit noch kleine Lederstücke unter die KamSnaps genäht damit sie nicht rausrutschen. Was habt ihr denn für Erfahrungen bei den verschiedenen Stoffen? Kann man die auch einfach auf Jersey machen oder ist das in der Praxis nicht so gut geeignet?
Da die Hose erst in ein paar Wochen richtig passen wird und das Kindlein bis dahin vielleicht schon anfängt zu krabbeln, habe ich noch Flicken aus blauem Leder auf die Knie genäht. Außerdem hab ich noch ein paar kleine Details "zum Fühlen" angebracht damit die kleinen Patschen auch in Rückenlage was zu tun haben ;)
Ich habe die Hauptteile aus den Hosenbeinen meiner Hose so ausgeschnitten, dass Vorder- und Hinterteil an der Babyhosenseitennaht schon zusammengenäht waren. Somit blieben auch einige der klassischen Jeansnähte erhalten.
Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Schnitt. Er ist recht unkompliziert und relativ schnell zu nähen. Es gibt eine Version für schlanke und für kräftigere Babys. Ich hab jetzt die für kräftigere genommen, kann mir aber vorstellen, dass die andere auch gereicht hätte. Der Kleine ist jetzt etwa 72 cm und wiegt 9 kg. 

So, da guck ich gleich mal zu Made4Boys was die anderen Jungsmamas so gemacht haben. Euch wünsche ich einen guten Start in die Woche und freu mich wie immer über eure Kommentare.

Kommentare:

  1. Ich finde die Jeanshosen-Details & die Taschen total cool, das ist etwas Besonderes. Und die Lederknie sind später sehr, sehr praktisch.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Danke ;)
    Ja, ich bin auch schon gespannt wie das mit den Flicken wird. Bisher hab ich nur mal welche zur Zierde angenäht. Ich bin mir gar nicht sicher, ob die überhaupt auf der richtigen Höhe sind. Aber werde ich ja dann sehen ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen