Dienstag, 18. März 2014

Rock zu Jacke

Beim Aussortieren meiner nicht mehr geliebten Kleidungsstücke ist mir auch ein schöner Jeansrock in die Hände gefallen, den ich vor bestimmt 10 Jahren mal bei NafNaf gekauft habe. Es war ein kniebedeckender Wickelrock, der mir erstens zu weit und zweitens zu lang war. Ich hatte ihn schon eine ganze Weile nicht mehr getragen. Weil er mir dann doch zum weggeben zu schade war habe ich ihn auf den Stapel der Kleidungsstücke gelegt, die potenziell umfunktioniert werden können.
Bevor er dort einstaubt habe ich mich kurzerhand dazu entschieden, eine Übergangsjacke für das Kind daraus zu nähen.


Ich hatte eigentlich vor, dafür Cord zu verwenden, aber irgendwie bin ich von der Cordqualität bisher doch nie so richtig überzeugt gewesen. Jeans ist ja dieses Jahr auch wieder schwer angesagt, daher war die Wahl klar. Den kuschelweichen Interlock für das Futter habe ich vor einer Weile mal in der Restekiste von Nelly Morelly gefunden, ein toller Kauf!


Ausgewählt habe ich den Schnitt Nr. 8 aus der aktuellen Ottobre 1/2014. Genäht ist er schon in Größe 92. Die Ärmel kann man ja umschlagen und wenn es eher wie ein Mäntelchen aussieht ist es ja auch ganz niedlich. Nur die Kapuze ist wahrscheinlich ein bisschen knapp, da vom Jeansstoff kein so großes Stück mehr verfügbar war. Vielleicht mache ich mir wirklich nochmal die Mühe und nähe oben einen Streifen ein. Wobei die Kapuze bei uns eigentlich kaum aufgesetzt wird und mit etwas gutem Willen passt sie schon. Übrigens ist die Falte dort noch eine Reminiszenz an den Rock.


Zur Garnitur ein Ameisenbär mit verstecktem Ameisenfutter aus dem Stoffbüro. Der aufmerksame Leser hat vielleicht mitbekommen, dass ich gestern früh ein paar Tiersendungen, unter anderem auch die aus dem Berliner Zoo mit dem Ameisenbär gesehen habe. Tolle Inspiration, so ein Fernsehvormittag ;)




Ich habe die Jacke allerdings nicht komplett ringsrum zusammengenäht, ich will ja auch gar keine Wendejacke. Ich habe an den vorderen Jackenkanten die schön vernähte Kante des Jeansrockes gelassen und das Futter innen eingeschlagen und mit Geradstich festgenäht. Das fand ich schicker. Das gleiche habe ich bei den Ärmeln gemacht. Allerdings würde ich das Futter auf dem Jeansstoff das nächste Mal mit Vliesofix oder Stoffkleber fixieren, weil es mir beim Nähen ganz schön gerutscht ist und ich am Ende ein paar Falten nähen musste ;)

Na gut, damit geht's nun zum Creadienstag und zum Upcycling-Dienstag, wo heute die liebe Madame Ulma zu Besuch ist.

Liebe Grüße, Marie

Kommentare:

  1. Hui, die Jacke ist fesch geworden! Toll, wenn man die Kleidungsstücke noch mal "wiederbeleben" kann :-)
    Viele Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sehr schön. Ich liebe ja grün und in so einer Kombi kommt die Freude über das Nähen immer wieder beim An- und Ausziehen!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marie,
    das ist eine wirklich wunderschöne Jacke geworden, auch den Ameisenbären kann man nicht genug loben.
    Toll!
    Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marie, eine praktische Frage habe ich für Dich, wo lässt Du dein Label herstellen, habe gesehen, Du hast mehrere Farben für Dein Label?
    LG,
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bestelle die bei Dortex und habe drei Farbkombinationen bestellt, je 100 Stück. Die reichen nun eine Weile, aber ich finde es schön, ein bisschen Auswahl zu haben ;)

      Löschen
  5. Danke ihr anderen für die lieben Worte!

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    LG,
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich hab aus Versehen alle anderen Kommentare gleich mitgelöscht, sorry :(

      Löschen