Montag, 3. März 2014

Stoffmarktausbeute

Lang herbeigesehnt fand ja am Freitag in Leipzig eeendlich mal wieder ein Stoffmarkt statt. Nicht der holländische, sondern der Expostoffmarkt, der aber trotzdem viele holländische Händler brachte. Das Angebot war nicht so riesig wie sonst in Dresden oder Potsdam, dennoch konnte man einige hübsche Dinge kaufen. Dass es nicht immer sinnvoll ist, günstige Stoffe zu kaufen, habe ich schon gelernt. Es gibt aber auch mal etwas ausgefalleneres Futter, Leder und günstige Kurzwaren.
Ich habe es nicht mehr geschafft, das Stoffregal vorher auszumisten, um mir einen Überblick über noch Vorhandenes zu verschaffen, deswegen habe ich einfach gekauft, was mir spontan gefallen hat.
Einfarbige Jerseys für Kleider und Oberteile, der weiße Baumwollstoff mit Muster, schwarzes Kunstleder zum Aufhübschen, zwei gemusterte Futterstoffe und auch ein für meine Verhältnisse sehr gewagter grüner Jerseystoff kamen in mein Körbchen. Daneben noch ein paar Kurzwaren, wie z.B. eine hübsche Häkelborte und dehnbares Schrägband.


Außerdem kamen noch einige Rollen Nähgarn in meinen Besitz, daran hat man ganz schön zu schleppen. Ich hoffe, dass die Qualität ok ist. Außer der Tatsache, dass meine Arme immer länger wurden unter der steigenden Last in den Tüten war es recht kalt, so dass ich froh war, dass wir in der Gruppe der Leipziger Nähblogger unterwegs waren und das Mittagessen im Warmen bereits reserviert war. Sehr schön war das. Hier könnt ihr noch mehr Berichte vom Stoffmarkt finden.


Ich habe aber heute schon ein Fach - das Jerseyfach - ausgemistet und die Stoffreste mal separiert. So passen dann auch die Neuzugänge vielleicht mit rein. Derzeit verweilen sie noch auf der Leine.

Wie bewahrt ihr denn eure Stoffreste auf? Und ab wann sind es denn Reste? Bei mir sind es Reste, wenn es nicht mal mehr zum Dreieckstuch reicht. Wegwerfen tu ich wirklich nur die Schnipsel. Alles was etwas größer ist kann ja zumindest als Bündchen oder Applikation nochmal verwendet werden. Aus den Ringelrändern vom Jersey habe ich auch schon mal Paspeln gemacht. Ich habe allerdings alle Stoffreste - unabhängig vom Material - bisher zusammen aufgehoben und habe nun eine überquellende Tüte, die Gott sei Dank hinter einer Schranktür verstaut ist.

Baumwollstoffe hebe ich auch auf, man weiß ja schließlich nie. Beim Anblick dieser schicken Patchworkdecken auf so manchem Blog will ich natürlich auch so eine haben. Aber leider will ich auch eine Grannyhäkeldecke haben, die sehr zeitaufwändig sein wird. Mal von allen anderen Dingen, die ich so haben will oder mir lose im Kopf rumschwirren ganz zu schweigen.

Also auf jeden Fall habe ich mir für den Monat März vorgenommen, mein Stoffregal samt Restekiste auszumisten und zu sortieren. Schließlich ist Ende März das Nähcamp in Berlin und das ist eine prima Gelegenheit, nicht mehr gebrauchte Stoffstücken in neue liebevolle Hände zu geben (und natürlich neue in Empfang zu nehmen, hihi).

Mein Vorhaben für den Monat Februar, nämlich meinen Kleiderschrank auszumisten, ist mir zumindest zu einem großen Teil geglückt. Bis auf Jacken und Unterwäsche, aber das schaff ich auch noch. Einen Teil der Klamotten bin ich sogar auf dem Flohmarkt am Samstag losgeworden. Da habe ich auch ein paar genähte Dinge verkauft, ich habe ja jetzt einen Gewerbeschein. Das macht mir wirklich Spaß und hilft mir, das Hobby zu finanzieren. Sehr nett war das. Der nächste Flohmarkt, dann für Kinder, ist am 5. April in Gera.

So, jetzt bin ich so weit vom Thema abgeschweift. Ich verspreche aber, mein aufgeräumtes Regal und meine Lösung für die Restekiste(n) demnächst hier mal zu präsentieren.

Damit einen schönen Abend und liebste Grüße, Marie

Kommentare:

  1. Wie spannend, ich wusste noch gar nicht, dass du einen Gewerbeschein hast! Ach ja, und die Stoffreste: inzwischen versuche ich Reste großzügiger wegzuwerfen, da ich immer noch volle Tüten mit Minifitzelstücken rumstehen habe. Es wird also Zeit auch endlich mal auszumisten, ich sollte mich deiner Märzaktion anschließen :-)
    Für`s erste meide ich Stoffmärkte (hier fand einer am vergangenen WE statt und ich war eisern und bin nicht hingegangen), so bleibt mehr Muse, um Stoffe via Internet zu bestellen....hach ja....
    LG und bis bald,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mir nur einen geholt, damit ich auch mal an solchen Märkten teilnehmen kann. Das macht mir nämlich echt Spaß!! Soll aber keine großen Dimensionen annehmen, ich gehe hoffentlich eh bald wieder arbeiten.
      Also falls es dich motiviert: ich habe eben meine Restekiste ausgemistet und großzügig weggeschmissen. Und das Stoffregal habe ich auch aufgeräumt - zwar kaum aussortiert, aber immerhin wieder ansehlich hergerichtet. Hach, Frühling.... das Wetter motiviert mich irgendwie...
      Liebe Grüße!

      Löschen