Donnerstag, 13. Februar 2014

Frühlingsrock und neuer Pulli

Heute trage ich gleich zwei neue Teile: Mein neuer Rock, der schon seit 3 Wochen fertig ist, aber aufgrund der Temperaturen bisher noch nicht weiter getragen wurde und mein neuer Pulli, ein Raglanversuch.

Der Rock ist nach dem Butterickschnitt B4924, wie dieser hier (dessen Falten jetzt übrigens nochmal abgesteppt sind und viel schöner aussehen). Ich habe diesmal keine Kellerfalten, sondern die vorgesehenen seitwärts gelegten Falten genäht. Das blumige Unterteil ist ein leichter Cordstoff, der mit bei K*rst*dt sofort ins Auge gefallen ist. Der obere Rockteil ist aus schwarzem Jeansstoff und innen mit grünem Baumwollstoff gefüttert. Zwischen die Rockteile habe ich noch eine schwarze Spitze mit eingenäht. Der RV ist in zum Futter passenden Grün, weil ich den gerade zur Hand hatte.



Ich denke aber darüber nach, doch mal ein Füßchen für nahtverdeckte Reißverschlüsse anzuschaffen. Am besten gleich mit passender neuer Maschine dazu ;) Ich nähe ja immer noch mit meinem Tschibomodell, was meine Mama mir 2008 gekauft hat.

Obenrum gibt es heute meinen Raglanversuch zu sehen. Ich habe in Christines Kreativ- und Strickcafé einen herrlichen schwarzen Sweatshirtstoff von Swafing gekauft. Gibt es gerade im Angebot! Ich habe gleich drei Meter gekauft, weil der Mann auch einen Pulli für sich nähen wollte. Doch dazu demnächst mehr. Ich denke, er wird zum nächsten MMM einen Gastbeitrag schreiben ;)



Als Grundlage habe ich auf jeden Fall den Schnitt für ein Raglanpulli aus einer alten Ottobre (4/2012) genommen. Ich hatte hier schon mal das Sweatshirt gezeigt. Ich finde den auch in der 170 zu groß und habe einiges gekürzt und enger gemacht. Jetzt sitzt es ganz ok, ich suche aber dennoch weiter... An den vorderen Raglannähten habe ich - passend zum Armbündchen - noch schwarz-weiß gestreiften Jersey eingenäht, damit es nicht ganz so einfach aussieht. Ich habe das Bild von hinten etwas aufgehellt, damit man wenigstens einigermaßen den Sitz erkennen kann.
Elke berichtet ja heute auch von ihrer Suche nach dem passenden Raglanschnitt. Ich werde den Pulli vielleicht auch einfach mal in der 164 oder so zuschneiden und dann verlängern.

Also, auf jeden Fall genieß ich nun noch ein bisschen die Sonne auf meinen schwarzen Sachen. Ich habe mir nämlich einen Stuhl an die Stelle gestellt, an der ich hier stehe und habe meinen Laptop auf dem Schoß. Es ist herrlich. Zeit für mich, neue Sachen für mich, Sonne für mich. Da vergeht auch langsam die Migräne... und ich schau bei RUMS vorbei.

Habt's schön, Marie

Kommentare:

  1. Mensch Marie, ich bin begeistert. Nicht nur von deinem coolen Outfit sondern auch von deinem nähenden Mann. Wahnsinnig cool!!! Deine Überlegung zum Nähfüßchen auch noch eine Nähmaschine zu kaufen finde ich auch nicht schlecht. Ich bräuchte für mein Nähzimmer ein neues Haus, meinst du das klappt auch :-).
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  2. Das grüne Futter ist genial! Und Blümchen gehen ja doch bei Dir...
    Ich habe Raglan-Pullis/Shirts aufgegeben - denn es gab keinen Schnitt, der mir (an mir) gefallen hätte. Das scheint also auch mit der Ärmelansatzmethode zusammen zuhängen - es wirkt immer zu üppig.
    Gute Besserung,
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine tolles Outfit. Der Rock und das Shirt sehen super aus.
    Liebe Grüße, Andrea

    fraeuleinan.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hee cool mal in anderen Farben. Super.Vera

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marie, das ist echt ein wundervolles Outfit!!! Den Rock mag ich am liebsten!!! Vor allem das Bündchen!!! So schöööööön!!!!

    Liebe Grüße,
    Rebekka

    AntwortenLöschen